Auf dem Weg zu einer gemeinsamen Pfarrei für drei Gemeinden

Bei seinem Besuch in unserer Verantwortungsgemeinschaft am 11.2.2017 und in einem kurz davor an alle Pfarreien unseres Bistums verschickten Brief hat unser Bischof Heinrich Timmerevers den von Bischof Koch begonnenen Erkundungsprozess grundsätzlich bestätigt und zugleich in wichtigen Punkten konkretisiert. Was dies für unsere drei Pfarrgemeinden von Dresden-Johannstadt, -Striesen und -Zschachwitz bedeutet, möchte ich hier kurz skizzieren:

Für uns wie für das ganze Bistum gilt, dass die gegenwärtig in einer Verantwortungsgemeinschaft zusammen arbeitenden Pfarreien zukünftig eine neue gemeinsame größere Pfarrei bilden werden. Dies soll jeweils in Form einer Neugründung geschehen, da sich auch der Charakter dieser neuen Pfarreien von dem der bisherigen grundlegend unterscheiden wird: Während bisher eine Pfarrei normalerweise die äußere Form für das Leben einer Pfarrgemeinde bildete, so werden die zukünftigen größeren Pfarreien jeweils das gemeinsame Dach für mehrere in ihr lebende Ortsgemeinden sein. Diese Ortsgemeinden – das sind im Normalfall die bisherigen Pfarrgemeinden – bilden auch zukünftig den wichtigsten Ort kirchlichen Lebens. Die größere Pfarrei soll dem Gemeindeleben vor Ort subsidiär dienen, sie hat also eine unterstützende Funktion. Bischof Timmerevers fasste dies am 11.2. in die Kurzformel: „Soviel auf der Ebene der Ortsgemeinde wie möglich – und soviel auf der Ebene der Groß-Pfarrei wie nötig.“ Die Neugründungen dieser größeren Pfarreien sollen im ganzen Bistum Schritt für Schritt zwischen Advent 2017 und Sommer 2020 erfolgen. Bischof Timmerevers will jede dieser Pfarreigründungen persönlich mit den Gemeindegliedern am jeweiligen Ort begehen. Über den von uns gewünschten Zeitpunkt werden sich unsere drei Pfarrgemeinderäte in der kommenden Zeit verständigen; nach Lage der Dinge wird es wohl eher ein späterer Termin innerhalb des vom Bischof gesetzten Zeitfensters sein.

Für die Leitung der Gesamtpfarrei wird dann jeweils ein Priester als Pfarrer verantwortlich sein, während die Seelsorge zusammen mit weiteren Priestern und Gemeindereferent/innen durch ein für die ganze Pfarrei zuständiges Pastoralteam geschehen wird. Die Wahl der Leitungsgremien soll dabei in einem demokratischen Prozess von unten nach oben erfolgen: Die Ortsgemeinde wird zukünftig einen örtlichen Gemeinderat wählen, der für das Gemeindeleben vor Ort zuständig ist. Aus diesem entsandte Vertreter werden den Pfarreirat bilden, dem die Koordinierung der gemeinsamen Aktivitäten obliegt. Für die genauen Formen und Benennungen dieser Gremien wird gegenwärtig eine neue Ordnung erarbeitet. Die bistumsweiten Wahlen dieser Räte sollen nach Abschluss aller Strukturveränderungen im Herbst 2020 stattfinden; für die Zeit von 2018, wenn die Amtsperioden der bisherigen Pfarrgemeinderäte auslaufen, bis 2020 müssen Übergangslösungen gefunden werden.

Die Zusammenarbeit mit den auf dem Gebiet der Pfarrei bestehenden kirchlichen Einrichtungen – der sogenannten „Kirchliche Orte“ – soll auch in Zukunft ein wesentlicher Pfeiler des kirchlichen Lebens sein; den Rahmen dafür werden dann weiterhin die Verantwortungsgemeinschaften bilden. Die über viele Jahrzehnte auf Gemeindeebene gewachsene ökumenische Zusammenarbeit wird überwiegend auch weiterhin dort ihren Platz haben.

In den kommenden Jahren werden wir also viele Veränderungen in unserem kirchlichen Leben erleben, wir werden sie aber auch mitgestalten können. Dazu wird es wichtig sein, dass jeder einzelne Christ und jede einzelne Christin ihre Mitverantwortung aufgrund von Taufe und Firmung wahrnimmt und einbringt.

Pfarrer Michael Gehrke

(Pfarrer der Pfarrei „Hl. Familie“ Dresden-Zschachwitz

und Leiter der Verantwortungsgemeinschaft)

 

Grundlage für die zukünftige Zusammenarbeit der Gemeinden in der Verantwortungsgemeinschaft ist das nachfolgend beschriebene Bild von „Kirche“. (Beschlossen beim Gesamttreffen am 10.9.2016 auf der Basis des bisherigen Diskussionsprozesses).

Am 11. Februar 2017 besuchte unser Bischof Heinrich Timmerevers unsere Verantwortungsgemeinschaft. Dazu der Bericht in "Neues aus der VG"

Dokumente zur VG finden Sie auch unter dem Menüpunkt "Dokumente"